„Wir haben es satt“ Demo Berlin

Am 20.01.2018 fand in Berlin die „Wir haben es satt“ Demo gegen die Agrarindustrie statt.

Sammelplatz vor dem Brandenburger Tor

Auch wir sächsischen FÖJler waren unter den mehr als 70 Ökis aus der ganzen Bundesrepuplik im Jugendblock der Demo vertreten. Mit Parolen wie „kein Glyphosat auf mein Salat“, oder “ Say it loud, day it here- Umweltschutz für Mensch und Tier“  und

Maurice, Johanna und Marie vom Träger der URANIA e.V.

einem schönen Konzert mit Kochtopf und Löffel,  haben wir uns mit den anderen 33.000 Menschen stark gemacht für eine Agrarwende und gegen Insektensterben, Massentierhaltung und Landgrabbing.

Die Demo begann am Hauptbahnhof. Dort fand zuerst die Treckerparade mit 160 Traktoren von Landwirten aus ganz Deutschland statt. Die Bauern hatten ihr Gefährte geschmückt und mit vielen verschiedenen Parolen versehen. Auf die Parade folgte dann der Demozug. Er wurde vom Jugendblock angeführt, in dem auch wir FÖJler vertreten waren und gefolgt vom normalen Block, in dem der BUND, die NAJU, Slowfood Deutschland, der Tierschutzbund und viele andere Organisationen vertreten waren.

Vorbei am Reichstag

Durch ganz Berlin vorbei an verschiedenen Ministerien und dem Reichstag ging die Demo dann bis hin zum Brandenburger Tor. Dort war eine Bühne aufgebaut, auf der erst eine Band den Einzug der Demonstranten begleitete und danach noch einige Reden durch verschiedene Umwelt- und Tierschutzorganisationen gehalten wurden. Außerdem gab es eine Gemüsesuppe aus dem Gemüse, welches am Vorabend in der Schnippeldisko, welche durch Slowfood Deutschland organisiert wurde, kleingeschnipselt wurde.

Danach haben wir FÖJler uns noch zum Gruppenfoto zusammengefunden, und dann war der Tag auch schon wieder vorbei und jeder fuhr nach Hause oder übernachtete noch einmal in Berlin, denn es wurde auch ein Couchsurfing durch die Berliner FÖJler angeboten.

Gruppenfoto 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.