Bericht Landesaktionstag Paritätische Freiwilligendienste

Montag, der 21. März 2016: Landesaktionstag! Endlich, nach monatelanger Planung trafen wir FÖJler von den Paritätischen Freiwilligendiensten uns zu einer gemeinsamen Naturschutzaktion.

DSC_0859Unser Ziel war es in einem ehemaligen Steinbruch südlich von Dresden, dem Plauenschen Grund, Abhänge von gefällten und umgefallenen Bäumen zu befreien und das Gehölz zu Hecken aufzuschichten, um so Lebensraum für Reptilien, Insekten, Kleinsäuger und Vögel zu schaffen.

Dazu fanden wir uns um 9.15 Uhr in Plauen im Süden von Dresden ein und erreichten nach einer kurzen Wanderung unseren Einsatzort.

Dort erwarteten uns Uwe Prokoph, der Leiter des JugendÖkoHauses Dresden, der in diesem Gebiet schon mehrere Aktionen zum Schutz der Reptilien durchgeführt hat, sowie Mitarbeiter des Naturschtz Dresden und der Landesfachgruppe Reptilien mit einer kleinen Einweisung in den Hintergrund der Aktion.

DSC_0080

So benötigen Reptilien Freiflächen auf denen sie liegen und Sonne tanken können, aber auch Hecken zum Schutz, weshalb es notwendig war, dass wir die Bäume und Äste wegräumen, um daraus Hecken zu errichten.

DSC_0096

Da wir jedoch keine Zeit verlieren wollten, teilten wir uns in mehrere Gruppen ein und teilten uns auf verschiedene Gebiete im Steinbruch auf.

????????????????????????????????????

So fing eine Gruppe im Nordteil an und musste sich dort durch große Dornenbüsche schlagen, die zweite Gruppe fing am Fuß des mittleren Hangs an eine lange Reihe von Benjeshecken, also aus Totholz aufgeschichteten Hecken anzulegen, während die letzte Gruppe im Südteil einen ganzen Hang von mehreren Schichten angesammeltem Holz freilegen musste. Dabei enstand natürlich auch eine dementsprechend hohe Hecke, die jedoch in wenigen Jahren durch Verwesung schon wieder auf einen Bruchteil zusammen gesunken sein wird, was einen großartigen Lebensraum für Insekten darstellt.

 

DSC_0855

Zudem konnten wir in diesem Teil des Steinbruchs vorhandene Steinformationen nutzen um Verstecke für Kleinsäuger zu schaffen. Nach mehreren Stunden anstrengender, aber auch überaus erfolgreicher gemeinsamer Arbeit hatten wir sämtliche Hänge von Totholz befreit und viele neue Lebensräume für verschiedenste Tiere geschafft.

Aus diesem Grund freuten wir uns auch sehr über das anschließende gemeinsame Essen, das uns Claudia und Rico servierten.

????????????????????????????????????

Als krönenden Abschluss bekamen wir auch unsere, ebenfalls nach monatelanger Planung entstandenen FÖJ-T-Shirts, sodass wir das FÖJ und den Landesaktionstag wohl nie vergessen werden.

Nach einigen Abschlussworten von Uwe und Rico, machten wir uns dann alle mit dem guten Gefühl gemeinsam etwas Sinnvolles für unsere Umwelt getan zu haben auf den Nachhauseweg.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass der Landesaktionstag eine super Aktion war, da wir uns als Gruppe nochmal getroffen haben, die Arbeit trotz der Anstrengung viel Spaß gemacht hat und sich das Ergebnis mehr als sehen lassen kann!

 

Written by

Simon Schorlemmer, Max Kegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.