Im Land von Grizzlies und Urwaldriesen – Wildnisschutz in Westkanada

Hier mal ein Beitrag einer FÖJlerin der Landestiftung für Natur und Umwelt. Ihre Einsatzstelle ist wilderness international und ihre Seminargruppe hat die Patenschaft für ein Stück kanadischen Regenwald übernommen. Unten findet ihr den Link mit den genauen Koordinaten und der Urkunde.

Jahrtausende alte Bäume, die hoch in den Himmel ragen. Lachsfischende Bären. Kreisende Adler. Das sind Eindrücke aus dem temperierten Regenwald an der kanadischen Westküste. Dort gibt es sie noch: wilde Natur mit riesiger Artenvielfalt. Diese Wildnis konnten ich und 7 weitere Schülern im Sommer 2014 erkunden. Als Teilnehmer der Umweltbotschafterexpedition von Wilderness International haben wir weitab von der Zivilisation gezeltet, uns in den Rhythmus der Natur eingefügt, sie intensiv wahrgenommen und erforscht. Noch immer bewegen mich diese Erlebnisse und so mache ich jetzt ein FÖJ bei Wilderness International, um den temperierten Regenwald in Kanada zu schützen. Dieses einzigartige Ökosystem ist stark bedroht: obwohl Kanada ein hoch entwickeltes Land ist, wurden bereits mehr als 80% des temperierten Regenwaldes an Forstkonzerne verpachtet. Riesige Kahlschlagsflächen zeichnen das Land. Das hat natürlich nicht nur fatale Auswirkungen auf die Pflanzen- und Tierarten dieses Ökosystems, sondern auch auf uns Menschen. Die Regenwaldbäume Kanadas können weltweit am meisten CO2 speichern und wirken damit dem Klimawandel entscheidend entgegen.

Um die letzten Wildnisgebiete für alle zukünftigen Generationen zu bewahren, kauft Wilderness International temperierten Regenwald und schützt ihn per Grundbucheintrag langfristig und rechtssicher. Jeder kann dazu beitragen: Einzelpersonen oder Firmen können eine Patenschaft über ein Wildnisgebiet übernehmen und erhalten dafür eine Urkunde mit persönlichen Geokoordinaten. Schüler können am Wildnislauf, einem Sponsorenlauf zum Schutz des temperierten Regenwaldes, teilnehmen und auch Menschen anderer Altersgruppen haben die Möglichkeit, für den Wildnisschutz zu rennen – bei der Wilderness Teamchallenge, die in diesem Jahr am 24. Juni in Dresden stattfinden wird. Beim letzten FÖJ-Seminar haben wir als Gruppe der LaNU überlegt, wie wir uns aktiv für den Klimaschutz einsetzten können und uns dazu entschieden, gemeinsam eine Wildnispatenschaft zu übernehmen. So konnten wir 64qm temperierten Regenwald (entspricht einer Spende von 50 €) im Toba Tal für immer vor der irreversiblen Zerstörung schützen und den Lebensraum von zahlreichen Tier- und Pflanzenarten bewahren. Wenn Ihr Fragen habt oder Euch selbst engagieren möchtet, könnt Ihr Wilderness International gerne via Mail oder Facebook kontaktieren.

Unsere Webseite findet ihr unter: www.wilderness-international.org

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.