2. Gruppensprechertreffen in Dresden

Am Dienstag dem 19. Januar fand das zweite Gruppensprechertreffen des FÖJ Jahrgang 2015/16 statt. Tagungsort war die Landeszentrale für politische Bildung in Dresden.

Ab 10 Uhr war Anreise und Stück für Stück kamen alle Sprecher an unserem Tagungsort an. Halb Elf ging es los mit dem ersten Themenblog des Tages. Unsere Landessprecher Martijn, Richard und Pauline brachten uns alle auf den neusten Stand was den Blog und ihre Arbeit als Landes- und Bundessprecher betraf. Wichtig auf der Landesebene war dabei das Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) bei dem sich die Beteiligten in den Freiwilligendiensten des FÖJ und FSJ kennen lernen konnten. Ein wichtiger Grundstein zur Vernetzung wurde hiermit gelegt, um zukünftig gemeinsame Projekte anzubieten.

2. GST 7

Auf Bundesebene gab es eine Konferenz mit allen Landessprechern die zusammen die Bundessprecher gewählt haben, darunter auch unsere Pauline Haupt. Es wurde aber auch noch in verschiedenen Arbeitskreisen gearbeitet die sich mit unterschiedlichen Themen, wie dem Bundesaktionstag beschäftigten. Es gab auch einen Arbeitskreis der sich damit beschäftigte wie junge Flüchtlinge in das FÖJ integriert werden könnten.

Nach diesem Update wurde uns der Verein FÖJ- Aktiv e.V. von einem der Vorsitzenden vorgestellt. Der Verein nimmt alle aktiven und ehemaligen FÖJler auf und hat sich zum Ziel gesetzt Projekte von FÖJlern zu fördern oder bei der Planung von Projekten zu helfen um das FÖJ zu stärken. Der Jahresbeitrag für alle Mitglieder liegt bei 12€. Der Verein lebt allein von diesem Beitrag und anderen kleinen Spenden. Schon vielen FÖJlern wurde es somit ermöglicht ein Projekt durch finanzielle Unterstützung durchzuführen oder auch Hilfe und neue Ideen bei Fragen zu bekommen.

Als nächster Programmpunkt stand der Landesaktionstag auf dem Tagesplan. Nach einer halben Stunde Vorbereitungszeit stellten wir uns die Projekte und den aktuellen Planungsstand gegenseitig vor. Der Landesaktionstag wird in der Zeit vom 21.03 bis 24.03 von jeder Seminargruppe in Sachsen durchgeführt und soll das FÖJ in den Blick der Öffentlichkeit rücken. Diesjährige Projekte gehen von Müllsammelaktionen bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit, indem an Schulen oder auf öffentlichen Plätzen Werbung gemacht wird.

Nach der Mittagspause, in der wir uns mit zwei sehr leckeren Suppen stärken konnten, ging es damit weiter, dass wir unsere Sprechertätigkeit reflektierten. Zuerst interviewten wir uns mit einem Partner über Überraschungen, Erfolge und Probleme während der bisherigen Arbeit als Gruppensprecher und stellten dann die Antworten in großer Runde kurz vor. Besonders häufig wurde dabei das fehlende Engagement anderer Seminarteilnehmer genannt. Positiv kam häufig zu Wort, dass die Arbeit als Gruppensprecher eine Verantwortung ist, die mit weniger Zeitaufwand verbunden ist, als anfangs erwartet und natürlich auch mit Spaß.

Dann wurden drei Gruppen gebildet und an drei Tischen wurde über den Beginn der Sprecherarbeit, den bisherigen Verlauf der Arbeit und über Ziele und Visionen für die Arbeit diskutiert. In diesen Runden wurden auch Punkte gefunden die angegangen werden sollen um die Arbeit der Gruppensprecher zu verbessern und zu erleichtern. Hierbei viel häufiger, dass die Einsatzstellen von den Trägern, über die neue Position als Gruppensprecher informiert werden sollten sowie eine Art Informationszettel für Einsatzstellen, wie für den Gruppensprecher mit allen wichtigen Infos zusammengefasst werden sollte. Auch eine Jahrgangs T-Shirt oder Pullover viel unter die Kategorie Ziele und Visionen.

Als letzten Programmpunkt war der Blick in die Zukunft geplant und so haben wir uns überlegt ob das letzte Treffen der Gruppensprecher noch einmal ein Zweitägiges werden sollte, sodass wir die Gemeinschaft in der Gruppe abschließend voll auskosten können, ehe man sich vielleicht Jahre nicht mehr sieht. Nach der obligatorischen Tagesreflektion ging ein sehr interessantes und schönes Gruppensprechertreffen zu ende und alle verteilten sich wieder in ganz Sachsen.

Bis zum nächsten und letzten Mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.