Der Landesaktionstag im FÖJ 2015/2016 des Internationalen Bundes Löbau

Waldaufräumarbeiten im Sachsenforst Stannewisch

Am Mittwoch, den 23. März 2016 fand unser Landesaktionstag im Freiwilligen Ökologischen Jahr in Sachsen statt. Nach einem sehr erfolgreichen Seminar im Waldschulheim Stannewisch bei Niesky Anfang März diesen Jahres hatten wir uns überlegt, genau dort unseren Landesaktionstag stattfinden zu lassen. Vielleicht kurz zur Erklärung: Der Landesaktionstag im FÖJ ist ein Tag, an dem alle FÖJler landesweit Aktionen starten, um auf das Freiwillige Ökologische Jahr aufmerksam zu machen, ökologische Brennpunkte zu besprechen, Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben oder wie wir direkt vor Ort in der Natur bei anstehenden Arbeiten zu helfen.

IMG_6673Unser Tag stand unter dem großen Thema „Waldarbeit“. Pünktlich starteten wir bei einem Mix aus Sonne und Wolken und Temperaturen um die 5°C mit unseren Aufgaben. Förster und Waldarbeiter versorgten uns mit Arbeitsjacken, Helmen und Arbeitshandschuhen und in einem Handwagen zogen wir unser Werkzeug hinter uns her. Unsere erste Amtshandlung war das Anbringen von Nistkästen, welche wir im letzten Seminar selbst hergestellt hatten.

IMG_6693

Nachdem dies erledigt war, teilten wir uns in kleinere Gruppen von 3-4 Freiwilligen auf, um uns der nächsten Herausforderung zu stellen: Wie schon im Seminar standen Baumfällarbeiten im IMG_6684Wildtiergehege auf dem Programm, allerdings nicht mit Kettensäge und schweren Maschinen, sondern ökologisch ohne Lärm und Abgasen mit der Handsäge und eigener Muskelkraft. Es sollten verwachsene, schwache Kiefern gefällt, in 2 m lange Stücke zersägt und diese Stücke zu einem Haufen am Zaun aufgeschichtet werden. Schnell fand sich ein Foto- und Kamerateam und die Arbeiten konnten beginnen. Es wurde gesägt, geschwitzt und geflucht und des Öfteren hallte ein „Achtung, Baum fällt!“ durch den Kiefernwald, gefolgt von einem Krachen und Jubelrufen. IMG_6714Vier von uns Freiwilligen hatten außerdem die Ehre, zusätzlich zu den anderen Bäumen eine halb über den Zaun ragende Kiefer mithilfe von Seilzügen in die richtige Richtung zu ziehen und dann durch eine schmale Schneise zwischen anderen Bäumen hindurch zu fällen. Das schwierige Vorhaben gelang und wurde per Kamera dokumentarisch festgehalten.

Nach erledigter Arbeit endete unser Arbeitseinsatz in Stannewisch mit einer kurzen Auswertung. Anschließend machten sich alle Freiwilligen mit öffentlichen Verkehrsmitteln wieder auf den Weg nach Hause.

Trotz der körperlich recht anstrengenden Arbeit hatten wir auch an diesem Tag wieder sehr viel Spaß im Wald und die Zeit verging wie im Flug. Zum wiederholten Mal konnten wir beweisen, dass Waldarbeit nicht zwingend „Männersache“ ist! J

Abschließend möchten wir uns herzlich bei Herrn Eichler für die Bewirtung und seinen Einsatz bedanken.IMG_6669

 

Die „Ökis“ vom IB Löbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.